Montag, 2. Dezember 2013

Was haben wir alles verloren?

Bin gerade 5 km durch Bonn gelaufen, um mir bei einem REWE ein paar Peperonis und zwei Brötchen zu kaufen. Auf dem Weg habe ich ein HiFi-Geschäft entdeckt, und ich musste mich an zwei Jahrzehnte früher zurückerinnern, als ich fast nichts lieber tat als mir die Nase am Schaufenster der Second-Hand-Shops plattzudrücken. Diese Zeiten sind vorbei, weil es keine solcher Geschäfte mehr gibt, zumindest nicht mehr so viele. Schade, aber jetzt haben wir das Internet, was alles besser macht. Was früher kurios, selten und rar war, kann man heute googeln. Laaaangweilig. Mythen existieren heute nur noch Sekunden, bis man sie weg-wikipediert.
Wenn Du früher einen neuen Verstärker haben wolltest, dann hast Du Deinen alten Verstärker in den Laden getragen, und die Währung für den "neuen" Verstärker war eine Mischung aus DM und Verhandlungsgeschick. Heute hast du eb** und paypal, und zahlst mit EUR, oder vielleicht sogar schon mit Bitcoins. Gebraucht kaufen brauchst Du aber oft nicht mehr, weil neue Sachen so billig in China produziert werden. Shiny. Wir haben die neue Welt angenommen und sie zu schätzen gelernt. Warum also diese mulmige Gefühl, wenn man vor einem Gebrauchtwarenladen steht? Was haben wir alles verloren mit dem Gewinn der Internet-Freiheit?

Keine Kommentare:

Kommentar posten