Montag, 12. November 2018

12.11.2018:

Zwar ist der Eichenstamm meiner Hörinsel immer noch bei einer Dichte von 846 g/Liter, trotzdem habe ich die Insel wieder aufgebaut. Neu dazu gekommen ist eine Nintendo Wiimote, die als Fernbedienung fungiert. Funktioniert gut. Als nächstes will ich die drei notwendigen Steckdosen mittels Förstnerbohrer in den Stamm einbauen, vorne kommt vermutlich noch ein Netzschalter rein. Eventuell realisiere ich diesen mit einem alten Bakelit-Drehschalter, vielleicht auch mit was anderem stylischen.

Samstag, 10. November 2018

9.11.2018:

Der Winterpokal, an dem wir mit dem Team klABBA teilnehmen ist Segen und Fluch. Heute Mittag bin ich mit dem Fahrrad zum Aldi gefahren, um mir was zu essen zu kaufen. Nur wegen der Punkte. Und heute Abend ging es dann zum dritten Mal in diesem Winter auf die Rolle, wo ich meine Zeit auf meiner Haus-und-Hof-Strecke (Tacx Real Life Video Trimble > Durango) um ein paar Sekunden verbessern konnte. Die 221 Watt Durchschnittsleistung über etwas mehr als eine halbe Stunde sind natürlich noch nicht der Rede wert, aber ich bin optimistisch, dass ich mich im Verlauf des Winters noch steigern kann.

Dienstag, 6. November 2018

6.11.2018:

Heute Abend habe ich mal ganz klassisch auf den Fernseher verzichtet und die Fußball-Championsleague im Radio gehört. Schön den Ofen angemacht, auf die Couch gelegt und mit der Squeezebox am 1959er Nordmende Rigoletto die deutsche Konferenz auf hr-iNFO gehört. Dafür brauche ich kein Sky, DAZN, Eurosportplayer oder was weiß ich noch für einen Streamingdienst.

Montag, 5. November 2018

5.11.18:

Evolution im Center Parc. Das war glaube ich dieses Jahr der 18 Wochenendausflug der Asbach Ultras, und wir sind mittlerweiler äußerst professionalisiert. Irgendwann ging es mit einem selbstgemachten T-Shirt los, das wir für jeden gemacht haben, mittlerweile ist es ein ganzer Sack voll "Gimmicks": Turnbeutel, T-Shirt, Hoodie, Softshell-Jacke, Trainingshose, Funktions-Shirt, T-Shirt, Wollmütze, Sauna-Tuch, Bademantel, Shorts, personalisierte Untersetzer, personalisierte Flaschenöffner, Würfel. Kann sein, dass ich was vergessen habe. Was das Essen angeht, haben wir uns vom Level "Bockwurst mit Bier" weiterentwickeln können: So gibt es z.B. mal Schichtfleisch aus dem Dutch Oven, Entrecôte aus dem Beefer, Serviettenknödel, Rouladen, etc... Auch multimedial geht es immer weiter: Anfangs stand da noch der Kassettenrekorder, und die Videos kamen noch vom mitgebrachten VHS-Player. Mittlerweile haben wir Bluray, WLAN und eine KODI-Box. Zusammen mit dem Baustellenradio haben wir richtig guten Klang. Und weil wir perfekt eingespielt sind - seit Jahren fahren immer die gleichen Leute mit - sind die Abläufe auch total gut. Jeder kennt seinen Verantwortungbereich und alles läuft wie am Schnürchen.