Dienstag, 21. Mai 2019

21.5.2019:

Gestern bin ich seit Jahren mal wieder in der Sneak Preview gewesen. Was soll ich sagen? Der Film war gut ("Long Shot"), und das Bambi/Camera-Kino in Bad Schwalbach ist ein gemütliches, kleines Schmuck-Kästchen.

Dienstag, 14. Mai 2019

14.5.19

Am Sonntag war Blumenmarkt in Hausen, und da haben wir uns ein paar Sachen für den Garten gekauft. Für mich sind drei kleine Peperoni-Pflänzchen abgefallen, sodass ich mir dieses Jahr das eigene Züchten gespart habe. Die drei Pflänzchen habe ich dann heute Mittag nach der Arbeit eingepflanzt während Nele Heim-Musik-Unterricht hatte. Jetzt bin ich gespannt, wie sich die Pflanzen entwickeln und wie die Früchte später schmecken.


Samstag, 11. Mai 2019

11.5.19:

Heute war ich mit meiner schwedischen Kettensäge bei Ralf, der normalerweise alles wieder flott kriegt, was mit Benzin angetrieben wird. Bei der P7000+ musste er leider passen. Zunächst hat er den Vergaser überprüft, und als dieser eigentlich wieder ok war haben wir mal den Zylinder abgeschraubt. Der sah dann doch irgendwie ein wenig mitgenommen aus, unter anderem waren die Kolbenringe fertig. Aber ist das die Begründung, warum die Säge gar nicht mehr anspringt? Ich für meinen Teil habe aber beschlossen, dass ich nicht aufgeben will und werde jetzt ein neues Set Zylinder, Kolben und co. bestellen. Ich repariere jetzt einfach so lange an ihr rum, bis sie wieder funktioniert. Und wenn sie dann wieder läuft, dann werde ich sie hegen und pflegen. Guter Plan, wie ich finde...

Mittwoch, 8. Mai 2019

8.5.2019:

Heute war der IBC wieder voll und ich freue mich erneut über die Dienste meiner neuen Gardena-Gartenpumpe. Schwupps ist das Zeug in die Zisterne gepumpt.

Dienstag, 7. Mai 2019

7.5.19:

Heute Abend habe ich noch zwei eingefrorene Thüringer Rostbratwürste im Eisfach gefunden und mich gefreut, dass der Grasgrill mir diese so schnell durchgaren konnte.

Sonntag, 5. Mai 2019

5.5.19

Es wird langsam "wohnlich" in der Werkstatt. Seit ein paar Wochen ist das Leck im Dach gefixt, sodass es nicht mehr reinregnet. Ausserdem habe ich heute ein Regelbrett über der Werkbank montiert, auf dem jetzt die beiden Labornetzteile und die Lötstation trohnen. Damit gibt es wieder mehr Platz auf der Werkbank.

Mittlerweile habe ich auch mein OPUS-Ladegerät in die Werkstatt umgezogen, sodass die ganzen Akkus raus aus dem Haus sind.

Freitag, 26. April 2019

26.4.19 / 27.4.19

Ich habe eine tolle Kettensäge auf dem Flohmarkt erstanden. Eine schwedische Partner P7000 plus mit gigantischen 4,7 PS und 70 ccm. Entgegen meiner Erwartung sprang das Teil direkt an, und nach ein paar Einstellungen am Vergaser läuft sie jetzt erst mal erstaunlich gut. Mit dem Multimeter an der Zündspule kann ich auch die Drehzahl messen, sodass ich mich morgen um die Maximaldrehzahl und die Leerlaufdrehzahl kümmern. Ohne Last darf sie bis 13000 Umdrehungen drehen, was ~217 Hz auf dem Multimeter entsprechen. Den Leerlauf versuche ich auf 3000 Umdrehungen, also 50 Hz einzustellen, ohne genau zu wissen, ob das der richtige Wert ist. Und dann muss ich noch schauen, dass die Maschine nicht zu mager läuft. Rehbraun soll die Zündkerze angeblich sein.

Das Fluke zeigt die Drehzahl zuverlässig an
Heute habe ich dann mal statt des Multimeters das Fluke 43B angeschlossen, das wertet die Frequenz besser aus. Ich kam leider nur auf ca. 11500 Umdrehungen. Noch schlimmer ist aber, dass die Maschine irgendwann ausging und jetzt gar nicht mehr anspringt. Vielleicht hat es die Membran zersört?

Sonntag, 14. April 2019

14.4.19

Ich habe jetzt eine kleine Gartenpumpe zum Leerpumpen der IBCs. Geht doch wesentlich schneller als mit reiner Schwerkraft. Freue mich sehr!

Dienstag, 2. April 2019

1.4.19:

Habe gerade die Vision, mir Manschettenknöpfe mit XF-Logo zu drehen. Ich glaube, das kommt sehr gut.

Samstag, 30. März 2019

30.3.2019

Heute zum ersten Mal Grünschnitt mit dem Milchwagen weggefahren. Hat gut funktioniert, werde ich jetzt häufiger so tun. Ausserdem habe ich mir einen Übergangsparkplatz angelegt.

Mittwoch, 27. März 2019

27.3.19:

Daniel hat mir ein paar seltene JBL Control 8SR besorgt, die ich jetzt in der Werkstatt aufhängen will. Bisher hatte ich die Control 1Pro, da ist mir aber bei der rechten Box der Hochtöner kaputt gegangen, sodass ab diesem Zeitraum rechts eine Canton Plus F hing und links weiterhin die Control. Mit den 8SR habe ich jetzt glaube ich eine super Lösung für die Werkstatt: Die Boxen sind wetterfest und haben eine gute Leistung. Zusammen mit meinen beiden Subwoofern kann man da ganz schön Radio hören. Ich muss mir nur noch eine schöne Lösung zum Aufhängen der Boxen ausdenken. Zunächst fehlen mir hier noch eine Hand voll zöllige Schrauben, und dann fehlt mir auch noch eine konkrete Idee, wie ich die Boxen aufhängen könnte. Zu guter Letzt muss vielleicht auch noch die Leinwand ein paar Zentimeter weiter nacht rechts, weil die 8SR natürlich breiter ist als die Control 1.Last but not least will ich noch eine alternative Endstufe haben, weil die kleinen ClassD-Kästchen dann doch ein wenig ins Clipping fahren bei dem Setup mit einer Impedanz von ca. 2,5 Ohm.

Samstag, 23. März 2019

22.3.19:

Natürlich macht es keinen Sinn, zwei Stunden an der Drehbank zu stehen und ein Stück Aluminium so lange zerspanend zu bearbeiten, bis ein Kugelschreiber dabei rauskommt. Schließlich kann man an jeder Milchkanne einen stylischen Plastikkugelschreiber als Werbegeschenk abgreifen. Aber Spaß. Spaß macht das, und das Ergebnis erfüllt einen auch sehr mit Werkstolz. Klar, mein Kugelschreiber hier in der zweiten Version strotzt noch an Verbesserungspotential, aber ich finde ihn trotzdem schon richtig toll. Letzten Endes habe ich nur von beiden Seiten Löcher reingebohrt, von einer Seite zusätzlich noch ein Gewinde reingeschnitten und die Stange zum Schluß noch ein bisschen abgedreht. An Stelle der Stahlschraube soll dann hinten noch eine Aluschraube rein. Aktuell ist die Schraube nämlich fast genauso schwer wie der Rest vom Kuli.

Wie geht es weiter? Wenn ich den Bearbeitungsprozess optimiert habe, werde ich vielleicht mal versuchen, eine Titanstange statt der Alustange zu verwenden. Soll ja angeblich richtig nervig in der Bearbeitung sein.

Mittwoch, 20. März 2019

20.3.19:

Heute kam die Verbundsicherheitsglasscheibe, sodass wir endlich ein vollständiges Geländer haben. Was lange währt...

Sonntag, 10. März 2019

10.3.19:

Siebter Lichtstromkreis für den Wohnwagen. Jetzt hat auch die Nele eine Leselampe an ihrem Bett, genau wie im "Wohnzimmer" eine 12V/0,6W/60 Lumen LED-Lampe. Das klingt zwar nicht sonderlich hell, ist aber zum Lesen ideal. Als nächstes will ich jetzt noch die Außenlampe und die Badbeleuchtung auf LED umstellen,

Beleuchtung derzeit:

Bad: 2x 10W Halogen
Küche: 2x 1,7W LED
Küchenschränke: 2x 2W (?) LED
Flur: 3x 5W LED
Wohnzimmer: 1x 0,6W LED
Außenlampe: 2x 10W (?) Sofitte
Stockbett unten: 1x 0,6W LED

naja, und der Kühlschrank ist auch noch innen beleuchtet mit einer blauen LED

10.3.2019

6ter Stromausfall, seit wir in Bärstadt wohnen, Dieses Mal war ich gut vorbereitet, und so konnte ich die Fritzbox an einen Bleiakku hängen. Ich brauche natürlich nicht zwingend Internet und Telefon, wenn mal für eine halbe Stunde der Strom ausfällt, aber mich hat interessiert, ob der DSL-Anschluss noch funktioniert. Er tat es und hätte es wohl noch so lange gemacht, wie die Batterien in der Vermittlungsstelle noch Energie gehabt hätten. Aber nach ca. 30 Minuten war der Spuk vorbei. Ich konnte aufhören, weitere Taschenlampen startklar zu machen, und auch mein Baustellenradio konnte ich wieder abbauen.

Freitag, 8. März 2019

8.3.18:

Heute mal wieder eine neue Batterie in den Nike Schuh, genau gesagt in den Laufsensor im Nike Schuh eingebaut. Die alte Batterie war definitiv komplett leer, das Multimeter hat 0,000V angezeigt und ich war in dem Zusammenhang sehr froh, dass CR2032 Lithium-Zellen offensichtlich nicht "auslaufen" können.

Mittwoch, 6. März 2019

6.3.19:

Habe heute extremen Werkstolz auf meine Glashalterung fürs Geländer im Obergeschoss. Ich habe sehr viele Maschinen meines "Fuhrparks" einsetzen müssen: Flex, Tischbohrmaschine, Drehbank, Akkuschraube, Forstnerbohrer, Schleifstein, etc. Jetzt kommt morgen testweise erst mal eine OSB-Platte rein, und wenn das funktioniert, dann werde ich in der selben Größe eine 10mm dicke VSG-Scheibe bestellen. Und schwupps ist nach gerade mal 1,5 Jahren Wohnzeit schon das Geländer fertig! So schnell kann's gehen :-)

Montag, 4. März 2019

4.3.19:

Habe mir beim großen Auktionshaus e*** ein paar LED-Boards mit G4-Sockel gekauft, die sowohl in unsere Dunstabzugshaube als auch in unsere Deckenspots im Wohnwagen passen. Im der Abzugshaube ersetzen sie zwei Halogen-Lämpchen mit je 20W, und im Wohnwagen werden sie an Stelle von derzeit vier 10W-Birnchen eingebaut.

Die Boards sollen bei rund 2W einen Lichtstrom von über 200 lm haben. Das wäre ja echt nicht schlecht. Die Helligkeit konnte ich jetzt leider nicht ermitteln, außer dass sie im Vergleich zu den 20W-Halogenbirnen nicht wirklich dunkler gewirkt haben, aber ich konnte die Leistungsaufnahme mit Hilfe meines Labornetzteils betrachten: Bei 12V fließen ca. 130mA ins Board, also wird eine Leistung von 1,56W aufgenommen. Wenn ich den 20W-Birnchen jetzt mal einen Lichtstrom von 320 lm unterstelle, dann wären die LEDs bei einer Leistung von 8% immerhin 60% so hell. Wie gesagt: auf die Schnelle konnte ich keinen Helligkeitsunterschied feststellen.

Sonntag, 3. März 2019

3.3.19

Zurück aus dem Urlaub hatten wir nur noch 13°C im Haus. Die Heizung hatten wir abgestellt und nach unserer Rückkehr haben wir die beiden Skantherm mal ein paar Stunden laufen lassen. Jetzt ist wieder alles normal und wir haben eine Menge Gas gespart. Gibt eine fette Rückzahlung im Mai. Der Stromverbrauch ist leider immer noch sehr hoch, ich muss glaube ich mal auf die Suche nach den Großvebrauchern gehen.

Samstag, 23. Februar 2019

22.2.2019 - kurzer Review der Casio G-Shock Rangeman GPR-B1000

Habe mir eine Casio G-Shock Rangeman gekauft. Eine sehr kuriose Armbanduhr. Eine Solar-betriebene GPS-fähige Uhr. Die Zielgruppe für diese Uhr ist nicht wirklich erkennbar, und der Nutzen ist auf jeden Fall diskutabel.

Wer zum Beispiel mit einer Garmin-Uhr GPS-Funktionen nutzt, der wird verwundert sein, wie wenig GPS die Casio kann. Es ist definitv keine Sportuhr. Sie kann zwar Strecken aufzeichnen, aber man kann sie z.B. nicht exportieren und entsprechend wenig analysieren. Genauso kann die G-Shock auch nix mit einem Pulsgurt oder irgend einem anderen Sensor anfangen. Die GPS-Funktionalität ist wohl eher als Notfallfunktion gedacht: Zum einen für die Einstellung der Uhrzeit und zum anderen für eine gelegentliche Standortbestimmung oder das Loggin einer absolvierten Route.

Was halt ziemlich cool ist ist die Tatsache, dass die Uhr bei entsprechender Nutzung nicht aufgeladen werden muss. Die Solarzelle liefert genug Energie, um den täglichen Betrieb der Uhr sicherzustellen. Wenn man die GPS-Funktion dann doch mal intensiv nutzt, hat die Uhr eine induktive Ladespange, die durch den keramischen Boden der Uhr hindurch den Ladestrom induziert.

Cool ist auch das Saphirglas, das recht kratzfest sein soll. Das gibt der Uhr neben ihren gigantischen Abmessungen trotz des massiven Einsatzes von Plastik einen hochwertigen Look.

Typisch für eine Rangeman von Casio ist der Triple Sensor, bestehend aus Kompass, Thermometer und Drucksensor. Damit kann die Uhr nicht nur Höhen bestimmen, sie kennt auch die Richtung und die Temperatur, und natürlich ist auch ein Barometer mit dem Sensor möglich.

Anhand des Kalenders und des Standorts ist die Uhr ebenfalls in der Lage, Sonnenauf- und Untergang zu berechnen und anzuzeigen. Lustigerweise differiert die Angabe mit der meines Forerunners, auch wenn die beiden Geräte jeweils einen aktuellen GPS-Fix haben und nebeneinander liegen. Da es aber nur ein paar Minuten sind, ist es nicht so schlimm finde ich.

Cool war bei vielen G-Shock die unheimlich homogene EL-Hintergrundbeleuchtung, die hier leider nicht mit an Bord ist. Eine äußerst billige bläuliche LED-Beleuchtung illuminiert das Display, was dann auch besonders kontrastschwach wirkt. Mag eventuell damit zusammenhängen, dass die ELs sich negativ auf die Empfangsleistung von GPS und co auswirken.

Lieblos integriert ist die Bluetooth-Funktion. Hier kann man Einstellungen am Smartphone vornehmen, kann Tracks von der Uhr runterlasen, irgendwelche Routen planen usw. Ein Tool für Im-und Export von GPX oder ähnlichen Files hätte ich und zahlreiche andere Kunden eher begrüßt. Witzig ist die Phone-Finder-Funktion. Von der Uhr aus kann man per Knopfdruck einen Rufton am Smartphone auslösen. Praktisch, wobei ich mal denke, dass man hier nicht allzu weit vom Handy entfernt sein darf.

POSITIV updated:
- Keramikboden
- Saphirglas
- 200 Meter wasserdicht
- Solarbetrieb
- sieht cool aus
- Barometer ist nützlich
- Thermometer ist nützlich
- wirkt sehr robust

NEGATIV updated:
- kein Export von GPX
- keine wirklichen Sportfunktionen
- billige LED-Beleuchtung
- keine 1/100s bei der Stoppuhr
- Kein Stundenpiep
- Bei der "Kartenansicht" nur 2km, 4km und 40km als Maßstab auswählbar
- offensichtlich keine GPS-Höhenmessung
- Bedienung wenig intuitiv, viel zu viele Clicks und Drehbewegungen notwendig
- Navigationsfunktionen haben weitesgehend keinen Nutzen, das GPS dient hauptsächlich der Zeiterfassung und dem Logging einer Wanderung etc...

==> es wäre wirklich sehr freundlich von CASIO, wenn sie eine Firmware nachliefern würden, die die angesprochenen Probleme löst, und selbst dann stünde die Rangeman im Vergleich zu einer Garmin Fenix ziemlich schlecht da.


Die Nahequelle mit 8°C
aussagelose Karte



Donnerstag, 14. Februar 2019

14.2.2019

Heute Abend habe ich noch mal den Kaminofen angemacht, langsam wird es ja draußen frühlingshaft und dann ist rucki zucki der Ofen aus. Positiv an der Sache ist, dass ich noch gut 4 Meter Holz übrig habe und ich für den kommenden Winter nur "auffüllen" muss. Dazu werde ich mir glaube ich wieder bei e*** ein günstiges Angebot für Stammholz raussuchen und das wieder händisch zu Scheitholz verarbeiten.

Sonntag, 10. Februar 2019

kurzer Review des Fritz Fon C5

Nach zwei Monaten in meinem Besitz habe ich endlich ein Produkt gefunden, dass ich mit dem Mediamarkt-Gutschein kaufen konnte. Es wurde ein Fritz Fon C5.

Hier meine Eindrücke:

Design:
Es hat einfach kein Design. Es ist einfach ein Rechteck mit Tasten und Display, sieht sehr schlicht aus.

Bedienung:
Es lässt sich mit einem Knopfdruck auf der Fritzbox in Betrieb nehmen. Einmal angemeldet, klappt das Telefonieren völlig unkompliziert.

Ausstattung:
In Verbindung mit einer Fritzbox sehr gut für ein DECT-Telefon. Besonders gut gefällt die Integration des Anrufbeantworters und der Zugriff auf das Telefonbuch der Fritzbox.
Es hat außerdem eine Klinkenbuchse zum Anschluss eine Headsets. Vorteilhaft ist auch die Empfangsanzeige, die auch die Nummer der benutzten Basisstation anzeigt. Man kann einen Startbildschirm definieren, der den Online-Status der Fritzbox anzeigt. Ergänzt wird der Funktionsumfang durch eine lange Liste mehr oder weniger sinnvollen Features:

weitere Funktionen:

Mediaplayer: Wer zur Hölle benötigt einen Mediaplayer im DECT-Telefon?! Noch dazu einen, der lieblos und uninspiriert aussieht und nicht richtig gut funktioniert.

Live Bild: Mit dieser Funktion kann man eine heimische IP-Cam mit 1 FPS einbinden. Leider sind drei Clicks und ca. 5 Sekunden Wartezeit notwendig, bis man - in meinem Fall die Kamera an der Haustür - etwas sieht. Scheinbar kann man nur Kameras ohne Authentifikation einbinden, sodass man die Passwortfrage in der Kamera deaktivieren muss. Findet man das gut?

Reader für RSS-Feeds: Braucht man bestimmt nicht auf dem Telefon

Podcasts: Hab ich noch nicht ausprobiert, halte ich aber auch für völligen Blödsinn

Smart Home Funktionen: Da mein Haus nicht Smart ist kann ich das leider nicht testen

Ich glaube, man kann auch E-Mails von dem Telefon aus abrufen.

Fazit: Das Telefon ist relativ teuer für ein DECT-Handgerät ohne eigene Basis, aber es harmoniert gut mit der Fritz Box

Nachtrag: Beim Telefonieren kann man ein deutliches Rauschen wahrnehmen. Das ist jetzt nicht so laut, dass es die Verständlichkeit der Gespräche beeinträchtigt, aber es ist deutlich zu hören. Muss das sein?!



10.2.19:

Heute mal wieder geschwommen, 46 Bahnen mit einer Durchgangszeit bei 1000m von 18:01 Minuten. Das fand ich mal gar nicht so schlecht. Wir sollten - auch wegen Nele - öfters schwimmen gehen, zumal das Geisenheimer Hallenbad wirklich schön ist.


Sonntag, 3. Februar 2019

3.2.19:

Habe jetzt eine Kfz-Kamera gefunden, die keine "Guide Lines" einblended, das Bild nicht spiegelt und deren Objektiv außerdem eine kürzere Brennweite hat. Das Ergebnis ist jetzt sehr zufriedenstellend und sieht in dem Busch-Jäger-Rahmen sogar sehr dezent aus.

Mittwoch, 23. Januar 2019

23.1.2019

Die erste Rückfahrkamera für mein Türspion-Projekt habe ich innerhalb von einer Viertelstunde geschrottet. In dem Stecker, den ich wegrationalisieren wollte, steckte ein DC/DC-Konverter, der die KFZ-Bordspannung auf 3,3V absenkt. Ohne dem Wandler bekam die Kamera dann die vollen 9V vom Labornetzteil und war dann relativ schnell kaputt. Hab eine neue bestellt, ärgerlich ist halt nur, dass ich jetzt wieder eine gute Woche auf die Kamera warten muss. Schade, auch weil heute zeitgleich mein Videoserver ankam.

Montag, 21. Januar 2019

21.1.18:

Habe zusammen mit Nele die Hörinsel geölt. Nele hat ganu geduldig mitgeholfen, den Baumstamm Quadratzentimeter für Quadratzentimeter einzupinsel. Passend zum neuen Look der Kopfhörer-Station habe ich dem Raspi eine Ethernet-Anbindung spendiert, sodass ich nicht mehr auf das ruckelige WLAN angewiesen bin. Dabei hatte ich Glück, dass die drei Leitungen - also USB-Kabel, Netzteil-Kabel und Ethernet-Kabel - zusammen durch den von mir gebohrten Kanal passen.

Donnerstag, 17. Januar 2019

17.1.2019

Ob es an dem bisher milden Winter liegt oder an den beiden Kaminöfen, die wir jetzt haben? Ich weiß es nicht, aber der Gasverbrauch ist in diesem Winter deutlich niedriger als im letzten. Ich habe mir dazu eine schöne Tabelle gebastelt und lege die Verbräuche der beiden Saisons mittels X-Y-Diagramm über einander. Wenn wir jetzt noch den Stromverbrauch von derzeit ca. 4600 kWh im Jahr etwas reduzieren können - unter 4000 wäre schön - dann würde ich mich noch mehr freuen. Aber hier kommen eher noch Verbraucher hinzu, wie zum Beispiel meine Tür-Kamera, die ich jetzt einbauen möchte.

Dienstag, 8. Januar 2019

7.1.2019

Heute ein bisschen weiter den Milchwagen renoviert: Habe den Rahmen abgeschliffen und sowohl ihn als auch die Deichselaufnahme mit Hammerit gestrichen. Nicht besonders schön, aber hoffentlich wirksam gegen Rost. Die filigranen Bleche und Winkel zwischen den einzelnen Latten der Ladefläche sollen auch noch grün werden. Morgen muss ich dann noch zwei vier * neue 10er Schlossschrauben besorgen. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die alten Schrauben Zollmaße haben. Die großen Schloßschrauben machen auf mich den Eindruck, als seien sie 3/8", und die kleineren sind mit Sicherheit keine M7, also könnten sie theoretisch 9/32" sein. Gibt es das? Keine Ahnung.

*) mit der Zahl Zwei kam ich dann auch aus dem Baumarkt, erst am Milchwagen habe ich verstanden, dass ich vier Schrauben brauche :-(

Sonntag, 6. Januar 2019

6.1.2019: 8 Stunden Schwimmen in Geisenheim

10861 Züge, 818 mal vom Beckenrand abgestoßen, 20,45 km geschwommen. 8 Stunden lang. 30 Minuten Spaß, 7,5 Stunden Qual. Aber die Erinnerung an die Anstrengung verfliegt schnell und es verbleibt die Euphorie, eine solche Leistung geschafft zu haben. Das 8-Stunden-Schwimmen in Geisenheim ist das erste Zeitschwimmen, das ich nicht gewinnen konnte. Liegt nicht an meiner Leistung, sondern daran, dass es zum ersten Mal mehrere Schwimmer gab, die auch lange geschwommen sind und dabei auch noch deutlich schneller waren. Mit bis zu 26 km waren die dann auch so deutlich besser, dass man sich nicht ärgert oder hinterfragt, ob man ein paar Bahnen mehr hätte schaffen können.

Anhand meiner Garmin-Uhr habe ich mal die 8 Stunden nach meinem Schwimmtempo ausgewertet:

Stunde Bahnen Geschwindigkeit %
1 118 2,95 km/h 100,00%
2 111 2,78 km/h 94,07%
3 109 2,73 km/h 92,37%
4 101 2,53 km/h 85,59%
5 101 2,53 km/h 85,59%
6 92 2,30 km/h 77,97%
7 90 2,25 km/h 76,27%
8 96 2,40 km/h 81,36%

Man sieht, dass ich die ersten drei Stunden am schnellsten war, und dass ich stündlich langsamer wurde. Erst in der letzten Stunde, mit der Erkenntnis des nahen Endes des Wettkampfs konnte ich dann fast wieder auf dem Niveau von Stunde 5 schwimmen. In Stunde 4 und 5 war ich von meinem Tempo her relativ genau auf meiner Ziel-Pace von 100 Bahnen pro Stunden.

Hier noch mal ein Vergleich des 8-Stunden Schwimmens mit den beiden "10ern" in 2015 und 2016:


Stunde 2019 2015 2016
1 118 117 107
1 111 111 108
1 109 104 109
1 101 102 101
1 101 100 102
1 92 99 101
1 90 98 98
1 96 98 88
9
91 92
10
93 97

Man sieht, dass ich 2016 wesentlich moderater angegangen bin als 2015, und dann aber 6 Stunden lang eine Pace von mehr als 100 Bahnen pro Stunde halten konnte. Auch mit 189 Bahnen in den letzten beiden Stunden war ich 2016 am besten. Dieses Jahr habe ich mit 118 Bahnen eine noch bessere erste Stunde als in 2015 hingelegt. Stunde 8 in 2016 war mit 88 Bahnen die langsamste Stunde überhaupt mit nur 2,2 km/h.




Samstag, 29. Dezember 2018

29.12.2018:

Heute habe ich die Deichselaufnahme für den Milchwagen gebastelt, die jetzt noch von Ralf geschweißt werden muss. Besonders nervig ist der Versatz, den ich einbauen musste, damit der Milchwagen und die Deichsel waagerecht am MTB sind. Das Brompton und andere Klappräder habe ich hier mal außen vor gelassen, weil der Milchwagen wirklich schon leer sehr sehr schwer ist. Da macht ein MTB wirklich mehr Sinn. Freu mich schon wie ein Schnitzel und bin echt gespannt auf die ersten Fahreindrücke, wenn das Ding dann fertig ist...

Propan versus Buche

Eine 11kg-Propangasflasche entspricht in etwa 67 Litern Buchenholz. Oder anders herum: 1 Raummeter Buchenholz entsprechen 14,83 Flaschen Propangas.

Wenn man sich die Kosten anschaut für eine Flaschenfüllung, muss man für die Gasmenge, die einem Meter Buche entspricht rund 250 EUR bezahlen.

Donnerstag, 27. Dezember 2018

27.12.2018:

Neun Rauchmelder im Haus montiert. Wenn das mal gut geht. Heute haben wir die Melder strategisch im Haus verteilt und den vernetzten Alarm ausprobiert. Eins ist mal sicher: Bis die Dinger bei einem Alarm nachts wieder Ruhe geben, sind alle wach!
Nach der Rollladensteuerung, dem DECT-Telefon, dem Babyfon und dem WLAN das Fünfte Funknetz im Haus.

Ausserdem haben wir die vor Monaten gekaufte Wächestange im Technikraum montiert. Zwischen den Jahren ist doch eine schöne Zeit.

Dienstag, 18. Dezember 2018

18.12.18

Heute habe ich endlich mal wieder ein bisschen was in der Werkstatt gemacht: Einen Lichtschalter montiert, eine Steckdose für den Beamer montiert und aufgeräumt. Ausserdem habe ich den kleinen TV über dem Schreibtisch angebracht. Bin sehr zufrieden.