Sonntag, 2. März 2014

2.3.14:

Gestern bin ich seit Langem mal wieder einen Volkslauf gelaufen. 10km Frühjahrslauf in Groß Gerau. Ich stelle positiv fest, dass ich alle zehn Kilometer sehr konstant laufen konnte, und dass ich meine Zielzeit vorher auf 25 Sekunden genau abschätzen konnte. Ich bin von 53 Minuten ausgegangen und habe 52:35 gebraucht. Dass so ein Lauf aber auch eine schwierige Kopfsache ist wurde mir wieder während der scheinbar nicht enden wollenden Laufstrecke bewußt. Wäre es ein Trainingslauf gewesen, so hätte ich nach der Hälfte Tempo rausgenommen und wäre gemütlich weitergejoggt. Aber so bist Du in einem Feld, das gnadenlos an dir vorbeifegen würde, wenn Du Dir eine kleine Schwäche erlauben würdest. Und so war eher ich es, der ein paar vereinzelte Teilnehmer überholt hat, die nicht wie ich wie ein Uhrwerk vom Anfang bis ins Ziel gelaufen sind. Meine Zielzeit spielt keine Rolle, ich bin irgendwo auf Platz 280 von knapp 400 Teilnehmern rausgekommen. Aber es war eine Zeit, die bereits eine gewisse Nähe zu einer 49-Minuten-Zeit anzeigt. Das wiederum ist zwar immer noch nicht schnell, aber irgendwie fänd ich das als Ziel mal wieder ganz reizvoll: Eine Zeit unter 50 Minuten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten