Montag, 9. Juni 2014

9.6.14:

Pünktlich zum 30. Geburtstag von TETRIS habe ich meinen alten GameBoy Advance wieder flott gemacht und ein paar Runden TETRIS gespielt. Was soll ich sagen? Ich kann es zwar noch, aber es fesselt mich nicht mehr so sehr wie damals, als ich nachts im Schlaf bzw beim Einschlafen damit angefangen habe, die kleinen Klötzchen im Kopf zu drehen und zu positionieren. Ernüchtert musste ich mir außerdem auf youtube anschauen, wie es Menschen schaffen, bei dem Spiel 999999 Punkte zu erreichen. Ich habe vielleicht mal so 300000 Punkte geschafft, vielleicht auch mal ein paar mehr, aber das Zählwerk bis Anschlag zu spielen ist mir nie gelungen. Gut zu wissen für mich ist, dass bei Level 20 Schluß ist, und es ab da wenigstens nicht schneller wird. Wenn man also konzentriert spielt, kann man es wohl tatsächlich ziemlich lange spielen.

Bei meiner Squeezebox Touch nutze ich derzeit den Umstand, dass sie gebraucht mehr kostet als damals, als ich sie gekauft habe. Deshalb trenne ich mich jetzt von ihr und veräußere sie beim großen Auktionshaus im Internet. Ich habe das Musikabspielen seit der Anschaffung des Zusatzmonitors am Beamer-PC ohnehin auf diesen umgelagert, und nur zum Radiohören ist die Squeezenbox zu teuer. Das erledigt jetzt einer meiner drei iPod Touch in der Dockingschale von Onkyo. Ich hätte das Squeezebox-System wohl noch weiter behalten, wenn mein NAS nicht so massive Performanceprobleme beim Zurverfügungstellen meiner Musik für die Squeezebox gehabt hätte. Aber ich habe mich eigentlich jedes Mal nur über die langsamen Zugriffszeiten und die Timeouts geärgert. Jetzt höre ich wieder "oldschool" über den PC mit Winamp und kann sogar in 192kHz/24bit abspielen. Die Squeezebox kann nur 96kHz.

Keine Kommentare:

Kommentar posten