Freitag, 5. Juni 2015

5.6.15: kurzer Review der airbone ZT-850 CO2-Pumpe

Klar, den Reifen aufpumpen mit Einweg-Kohlensäure-Patronen, das ist weder preisgünstig noch besonders umweltfreundlich. Also nichts, was etwas mit Fahrradfahren zu tun haben sollte. Trotzdem habe ich 11,90 EUR in das 25g leichte Teil von airbone investiert. Mit nichts anderem bekommt man so eine kleine Lösung zum Aufpumpen hin. Als Notlösung, klar, schließlich kann man für ein mal Aufpumpen rund 60ct rechnen.

Der ZT-850 ist mehr oder weniger nur ein Pumpenkopf: Auf der einen Seite befindet sich ein Gerwinde, in das man Patronen einschraubt, die auch zwingend ein Gewinde haben müssen. Ein kleiner Spieß öffnet die Patrone dann kurz vor dem Endanschlag. Zum Befüllen dreht man die Patrone dann wieder ca. eine viertel Umdrehung zurück: Jetzt strömt Kohlensäure durch den Universalanschluss. Dieser kann französisch und Autoventil. Sehr intelligent gelöst ist das durch zwei hintereinander liegenden Gewinden: außen das breitere Autoventilgewinde, hinten das Gewinde für die französischen Ventile. Hinter dem zweiten Gewinde ist dann noch genug Platz für das Nüpselchen, das man vorher aufschrauben muss bei den französischen Ventilen.

Zum Aufpumpen geht man intervallartig vor: Wenn der Airbone fest aufs Ventil geschraubt ist, dann dreht man für eine halbe Sekunde kurz auf und dann sofort wieder zu. Schlagartig wird das Ventil und der Airbone kalt und setzt Reif an. Auch die Patrone wird kalt, weshalb im Lieferumfang eine isolierende Neoprenhaube enthalten ist. Nach jedem Pumpintervall prüft man den Reifendruck manuell. Man ist gut beraten, wenn man den richtigen Reifendruck gut per Hand feststellen kann.

Fazit: Das Teil ist ein kleines handliches Tool, was in manchen Fällen sinnvoll sein kann. 

Hier mal eine Tabelle, was für einen Druck man je nach Reifentyp mit einer Kartusche erreichen kann:

ETRTO Breite Volumen Reifentyp Druck zweite Kartusche
203 54 2,24 l Kinderwagen 12x2 oder Kinderrad 2,6 bar 6,2 bar
349 32 1,04 l Schwalbe Durano 18“ Brompton 6,7 bar 14,3 bar
406 28 0,89 l Schwalbe Durano Klapprad 8,0 bar 16,9 bar
406 50 3,12 l BMX Reifen 20x1,95 1,6 bar 4,1 bar
451 23 0,65 l Schwalbe Ultremo Klapprad 20“ 11,3 bar 23,7 bar
451 25 0,77 l Schwalbe RightRun Klapprad 20“ 9,4 bar 19,7 bar
559 25 0,94 l MTB-Slick 26x1 7,5 bar 16,0 bar
559 50 4,07 l MTB 26x2 1,0 bar 2,9 bar
559 60 6,03 l Schwalbe Big Apple 26x2,35 0,3 bar 1,7 bar
571 23 0,81 l 650C-Triathlon-Reifen 23mm 8,9 bar 18,9 bar
571 20 0,60 l 650C-Triathlon-Reifen 20mm 12,3 bar 25,5 bar
622 23 0,87 l Rennrad Reifen 23mm 8,2 bar 17,4 bar
622 32 1,73 l Trekkingreifen schmal 3,6 bar 8,2 bar
622 37 2,35 l Trekkingreifen mittel 2,4 bar 5,8 bar
622 42 3,07 l Trekkingreifen breit 1,6 bar 4,2 bar
622 20 0,65 l Rennrad Reifen 20mm 11,2 bar 23,5 bar

Die Werte sind ohne Gewähr und kann abhängig von der Umgebungstemperatur und der Dichtheit am Ventil sein. Die Tabelle zeigt aber auf, bei welchen Reifen man vielleicht gar nicht erst versucht, mit einer Kartusche aufzupumpen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten