Montag, 8. Juni 2015

Boardman vs. Wiggins

2km liegen zwischen dem Stundenweltrekord von Wiggins und der Bestleistung von Boardman aus dem Jahr 1996. Damals wurde zunächst die Obree-Position verboten, später auch die Superman-Position, die Boardman bei seiner Rekordfahrt gefahren ist. Heute dürfen (Verfolgungs-)Bahnräder gefahren werden, was seit Langem wieder Rekorde in der Nähe der damaligen Bestmarke möglich macht. Auf dem Bild sieht man gut, dass Boardman dramatisch tiefer ist als Wiggins. Boardman ist mit 1,75m allerdings auch 15 cm kleiner als der 1,90m große Wiggins. Man sieht auch, dass das Tretlager in Boardmans Lotus Bike zwei bis drei Zentimeter weiter hinten zu sein scheint, allerdings sitzt Boardman auch ein bisschen weiter hinten. Während Wiggins zwei Scheiben fährt, hat Boardman vorne eine Fivespoke von Mavic montiert, die sicherlich auch sehr aerodynamisch ist. In einer geschlossenen Halle gibt es aber nur Wind von vorne, da sehe ich die Scheibe im Vorteil. Am signifikantesten ist natürlich die Position der Arme: Boardmans Hände sind weiter vorne, obwohl er wesentlich kleiner ist. Sie sind fast ganz durchgestreckt. Die nahezu waagerechten Oberarme haben natürlich einen niedrigeren Luftwiderstand als Wiggins' fast senkrechten.  Zeitfahrhelm fahren sie natürlich beide, ist klar, wobei Boardman kein Visier hat sondern eine Radbrille. Das Lotus könnte dank fehlendem Unterrohr und fehlender Sitzstrebe bei >50 km/h etwas aerodynamischer sein. Über die Wattzahlen kann man nur spekulieren, in beiden Fällen dürften sie so bei 410 bis 440 Watt gelegen haben. Also rund 6 Watt pro kg Körpergewicht. Das ist viel. Die Frage ist, wie man solche Rekorde jetzt überhaupt miteinander vergleichen kann. Da gibt es den Rekord von Ondrej Sosenka, der 2005 mit der gleichen "Hardware" wie Eddy Merckx 1972 gefahren ist und damit 49,7 km gefahren ist. Da gibt es die 56,375km von Boardman von 1996. Wer weiß, was da noch gegangen wäre, wenn man Obree und Supermanposition nicht verboten hätte. Und da gibt es jetzt den neuen Rekord, an dem sich in den kommenden Jahren immer wieder Fahrer versuchen können. Nach Wiggins kann es nicht mehr jeder versuchen, aber es ist sicherlich noch Luft. Hätte man vielleicht die Regel behalten sollen, dass man nur mit klassischem "Merckx"-Rad starten darf? Oder sollte man die Sache ganz sein lassen?

Keine Kommentare:

Kommentar posten