Sonntag, 30. August 2015

30.8.15:

Immer das gleiche Spiel im Urlaub: Man will nicht zu viel Gepäck mitnehmen und entscheidet sich so nur für eine begrenzte Menge an Objektiven. Für dieses Mal sollten es das Sigma 105mm Makro, das Canon 8-15mm Fisheye-Zoom, das Canon 17-35mm und das Canon 28-80mm sein. Vor Allem das Makro habe ich wieder häufig verwendet. Es ist sowohl für Portraits als auch für kleine Tiere ideal und stellte im Gepäck die längste Brennweite.Am wenigsten kam wohl das Fischauge zum Einsatz, aber sowohl das 17-35 als auch das 28-80 hätte ich nicht missen wollen. Das rund 20 EUR teure 28-80 kann man angstfrei einsetzen, denn man kann es auch mal von einer Kuh ablecken lassen. Es wäre natürlich noch schöner, wenn es bei 24mm losgehen würde.

Hardwaremäßig habe ich mich in diesem Urlaub aber noch mehr beschränkt: Seit Langem bin ich ohne Laptop, ohne Satellitenschüssel und ohne nennenswerte Soundanlage unterwegs gewesen. Wenn man keinen Laptop hat, dann kann man natürlich auch keine Bilder bearbeiten, man kann sie noch nicht mal von der Kamera aufs Handy ziehen. Aber ohne Sat-Schüssel kann man trotzdem deutsches Radio hören. Erster Einsatz für den Weltempfänger. Dieser hat in der Schweiz Deutschlandfunk auf 756 kHz Mittelwelle empfangen. Auf dieser Frequenz sendet DLF sowohl von Cremlingen aus als auch von Ravensburg. Gegen Abend ergaben die beiden sich überlagernden Signale ein schönes Echo. Da ist wohl keine genaue Uhr bei der Synchronisation der beiden Sender vorhanden. 

Gelesen habe ich immerhin 1,5 Bücher auf dem Reader. Man hat doch gemerkt, dass die mitgereisten Kinder viel Zeit in Anspruch genommen haben. Ist schon irgendwie witzig: Wir sind so wie 2007 nach Schweden wieder mit Karin und Bodo gefahren, nur dass wir mittlerweile zu siebt sind! So gestaltet sich der Urlaub natürlich auch anders. Man fährt keine 300km mehr rund um den Vätternsee sondern macht Sachen, die mit Kindern im Alter von 1,2, und 4 angesagt sind. Indoorspielplatz, Schwimmbad, Wandern mit Kraxe und Chariot.

Mein Training für den KKC konnte ich so nicht optimal aufrecht erhalten. Ich kam zwar auf rund 220km und 3500Hm, aber eigentlich nur durch Transportfahrten wie z.B. zum Bäcker oder so. Mal sehen, ich kann ja in der kommenden Woche noch mindestens zwei mal fahren und dann werden wir sehen, ob es für eine halbwegs akzeptable Zeit beim KKC reicht.









Keine Kommentare:

Kommentar posten