Dienstag, 8. März 2016

Magura Recycling: Wie man eine HS11 an eine klassische Seitenzugbremse dranfrickeln könnte...

Wer sich die Magura HS77, also die klassische Rennradbremse von Magura anschaut, der erkennt in ihr eine relativ gewöhnliche Bremse, in der ein Nehmerzylinder steckt, der dem der HS11 gar nicht mal so unähnlich ist. Bei der HS77 kreuzen die beiden Bremsarme sich allerdings nicht wie bei einer klassischen Seitenzugbremse, sodass die Bremswirkung wie für einen Hydraulikzylinder notwendig durch Schub und nicht durch Zug erreicht wird. Um - wie ich es vorhatte - einen HS11-Zylinder an einer Seitenzugbremse zu bekommen, muss man also irgendwie von Schub auf Zug kommen. Mein derzeitiger Ansatz hierfür ist die Konstruktion im Bild rechts: Der 5mm-Bremsbelaghalter ruht in der Bremszugaufnahme. Vom Zylindergehäuse gehen zwei Speichen zur Aufnahme des Seilzugs. Voilá! Beim Betätigen des Bremsgriffs wird das Gehäuse nach oben gedrückt und ZIEHT die Speichen hinter sich her. Es ist einfach und funktioniert hier bereits relativ gut, auch wenn es noch ein bisschen flext. Eine zweite, steifere Version könnte so aussehen: Der Nehmerzylinder ist per Schelle an einem Adapter hinterm Bremsschuh montiert, mit Wirkrichtung nach oben. Über ein Gestänge könnte man die Seilzugaufnahme von Unten ansteuern. Das wäre noch direkter, der Zylinder hätte weniger Spiel. Der Nachteil ist dann aber, dass die Konstruktion aufwendiger ist, der Weg für die Bremsleitung länger wird und dass es nicht so sauber aussehen dürfte.


Keine Kommentare:

Kommentar posten