Freitag, 24. Februar 2017

24.2.17:

Kleiner Nachtrag zu meinem blauen Klapprad. Samstag, der 4.2.2017 war der letzte Arbeitstag für mein geliebtes Rad. Nach 4200 km ist es in der Mitte durchgebrochen. Was war passier? Ich wollte eigentlich ganz gemütlich an den Bahnhof fahren, um von dort weiter mit der S-Bahn in die Schule zu fahren. Am Hauptbahnhof ging es von der Straße über eine Bordsteinkante auf den Bahnhofsvorplatz. Ich will also smooth über die Kante und lupfe dafür das Vorderrad ein wenig an. Schwupps, habe ich den kompletten vorderen Rahmen in der Hand. Der Rest ging schnell. Ich fiel mit dem Rahmenteil in den Händen auf den Boden. Feierabend. Zum Glück habe ich mir außer einem kleinen Kratzer nicht viel getan. Ich habe die beiden Rahmenteile eingepackt und bin zum Auto gelaufen.

Zum Glück konnte ich bereits ein paar Tage später einen bauähnlichen Rahmen bei eba* kaufen. Das ist tatsächlich der kleinere Aufwand. Ob ich es aber über das Herz bringe, den alten Rahmen wegzuwerfen bezweifle ich. Vermutlich werde ich ihn mir doch noch mal schweißen lassen.  Er ist nämlich direkt an der Schweißnaht hinterm Steckmechanismus aufgerissen. Neben meinem Gewicht und dem hohen Alter des Rades mache ich außerdem das Schneewetter mit dem vielen Salz auf der Straße verantwortlich. Darüber hinaus könnte ich mir vorstellen, dass eine solche Kilometerleistung für ein Rad, das eigentlich für den schnellen Shuttle zwischen Wohnwagen und Toilettenhäuschen konzipiert ist vielleicht einfach zu viel ist.

Keine Kommentare:

Kommentar posten