Mittwoch, 8. Februar 2012

8.2.2012: Lampe hängt - endlich eine sinnvolle Verwendung für mein Spengle-Vorderrad

Die Lampe hängt jetzt im Flur, auch wenn mir immer noch eine Abdeckung für das häßliche Netzteil fehlt. Ausserdem müsste ich auf die Felge noch einen Reifen aufziehen, aber ich bin noch nicht so weit, einen teuren Schlauchreifen dafür zu opfern, ausserdem fänd ich es irgend wie nervig, alle paar Wochen die Lampe neu aufzupumpen. Egal, die Lampe hängt jedenfalls schon mal und erzeugt im Flur ein infernalisches, helles, technisch anmutendes Licht. Die Spengle Triton schwebt dabei wie ein UFO im Raum. Es sieht sehr gut aus! Von der Helligkeit her dachte ich "Wow", es war doch heller als bei meinen Tests im Arbeitszimmer, als die Lampe noch nicht so nah an der Decke war und diese damit wohl nicht so viel Licht reflektieren konnte. Ich denke die 26W (bzw 33W inklusive Netzteil) sind vergleichbar mit einer ESL der selben Wattzahl.

Die Tischbein-Idee vom Neptun erinnert mich zum einen an mein altes Hochbett in der WG, wo ich vier Tischbeine zum einen als Schutz gegen Herausfallen montiert hatte, die aber auch jeweils eine Halogenlampe beherbergt haben. War schon nicht schlecht, zumal man die Tischbeine bei IKEA für kleines Geld bekommt. Dies habe ich auch in meinem zweiten "Tischbein"-Projekt genutzt, in dem ich zwei weitere Tischbeine als Fahrradhalter horizontal an die Wand geschraubt habe. Leider haben die porösen Altbauwände dieser Halterung schnell den Garaus gemacht, da konnte ich auch nix mehr mit 2K-Dübel reparieren.

Aber zurück zu meinem LED-Projekt. Mit 26W habe ich mein bisher leistungsstärkstes LED-Projekt umgesetzt. Bisher war die Küchenleuchte mir ca. 18W der Spitzenreiter, gefolgt von der 10W-Taschenlampe und der 9W-Taschenlampe, die eigentlich mal die Lichtquelle für mein DIY-Beamerprojekt werden sollte. Dieses Projekt ist leider so was von gescheitert, ich hätte wohl hochwertigere Komponenten verbauen sollen. Zum Einsatz kam unter Anderem eine leere Blechdose, in der mal Espresso gelagert wurde.

Als nächstes will ich eine zornige Fahrradlampe bauen und habe dafür bereits eine passende LED gefunden. Ich bin mir eigentlich nur noch nicht sicher wie ich das Gehäuse für den Akku und die Lampe baue.

Keine Kommentare:

Kommentar posten