Donnerstag, 28. Juni 2012

28.6.12: Endlich: Garmin hat mir einen neuen Edge 500 geschickt.

Ende gut, alles gut. Am 4.6. im Urlaub ist mein Edge 500 kaputt gegangen. Aus einer Bootschleife war er nicht mehr hochgefahren und hat mir den Urlaub versaut. Zumindest ein bisschen. Dann ist ja nach meiner Anfrage bei Garmin erst mal gar nichts passiert. Und zwar bis zum 15.6., und ich habe mich ziemlich darüber aufgeregt. Ob denn das Problem weiterhin bestünde, wurde dort lapidar nachgefragt, mit dem Hinweis, dass ich mich dann noch mal melden solle, ansonsten würde man das Ticket nun schließen. Ich antwortete kurz, dass das Problem weiterhin bestünde und umriss noch einmal die Problematik: Bootschleife, neu geflasht, formatiert, etc. Nix geht mehr. Die nächste Anwort folgte dann bereits am 18.6.12. Man teilte mir eine RMA-Nummer mit, eine Material-Rücksendeautorisierungs-Nummer. Nun investierte ich 6,9EUR für ein DHL Paket und schickte meinen Edge500 auf die Reise zum Garmin Reparaturservice. Der Onlinehändler, bei dem ich den Edge damals gekauft hatte war so freundlich, mir noch mal eine Rechnung vom Kauf zu schicken. Das Original dieser von Garmin angeforderten Kopie hatte ich verloren. Dann ging's wirklich schnell: Das Edge500 traf am nächsten Tag bei Garmin an, in deren FAQs ist zu lesen, dass die Artikel in der Regel 24h im Werk sind und dann wieder versendet werden. Und so war es dann auch. Der Edge wäre gestern bei mir eingetroffen, heute konnte ich ihn dann auf der Post abholen. Das Mehrgewicht des zurückgeschickten Pakets machte mich stutzig. Auf dem Hinweg hatte ich den Edge schön zwischen Polsterfolie in einen Karton gelegt, das zugeklebte Paket war so leicht, dass man meinen konnte, ich würde Luft verschicken. Jetzt hat ich ein deutlich schwereres Päckchen abgeholt. Noch auf dem Weg vom Postamt zum Auto malte ich mir aus, was für tolle Geschenke mir Garmin hier vielleicht als Wiedergutmachung in das Paket gepackt hat... Als ich das Paket dann im Auto öffnete, freute ich mich sehr über ein komplettes Bundle: Ich habe jetzt einen weiteren Trittfrequenzsensor, einen dritten Pulsgurt, zwei neue Halterungen, was mich übrigens am meisten freut, sowie ein weiteres Ladegerät und diverse Kleinteile, die man so im Bundle hat. Ich bin letzten Endes doch zufrieden, habe auch gleich ein Firmware Update gemacht und bin jetzt GPS-mäßig wieder gut ausgestattet.

Mein Fazit: Trotz der marktbeherrschenden Position Garmin wurde hier nach kleinen Anlaufschwierigkeiten sehr kulant vorgegangen. Dass ich ein defektes Gerät hinschicke und ein komplettes Bundle mit allem Zubehör bekomme tröstet mich ein bisschen über mein pulsloses Fahren im Urlaub hinweg. Garmin hat meine Wut damit vorerst resettet und ich bin ab sofort ein bisschen entspannter im Hinblick auf den nächsten Defekt...

Keine Kommentare:

Kommentar posten