Sonntag, 23. September 2012

23.9.12:

Meine Konstantstromquelle ist leider kein Aufwärtswandler, sodass ich die nun fast fertige Fahrradlampe nicht mit dem LiPo-Akku betreiben kann. Ich muss mir also noch einen LED Senser kaufen, wie er auch in meinem Spengle-Leuchter im Flur verbaut ist. Für die Montage habe ich jetzt erst mal eine Lösung gefunden, jetzt muss ich eigentlich nur noch eine schöne Lösung für die Steckverbinder finden. Ich halte die Goldstecker größenmäßig für überdimensioniert. OK, wenn man den Akku mit 100A entlädt mag das ja noch gerechtfertigt sein, aber bei der Fahrradlampe wird er so bei 2A liegen. Weitere offene Fragen sind der Tiefentladeschutz und die Frage, wo und wie ich einen Schalter integriere. Ggf könnte ich auch die verschiedenen Stromstärken des Sensers schaltbar machen. Ich tendiere ohnehin dazu, die LEDs bei 1000mA laufen zu lassen, weil der Sprung von 1000mA auf 1400mA relativ gering ausfällt, was die Helligkeitszunahme angeht.

Keine Kommentare:

Kommentar posten