Montag, 3. September 2012

3.9.12:

Diese Drecksäcke auf dem Flohmarkt wollten mich rippen! Ich hatte schon mit einem einfachen Schnäppchen gerechnet, als ich für 4,50EUR eine SKS Airworx Standluftpumpe erstanden habe. Sah noch aus wie neu und kostet neu rund 30 EUR. Also alles bestens. Ich Depp habe die Pumpe vor Ort dann auch mal getestet, in dem ich die Catrin angewiesen habe, ihren Finger auf den Ventiladapter zu legen, um daraufhin den Schließdruck zu prüfen. Die Pumpe hat dann so 5bar aufgebaut, der Kolben ist aber wieder zurückgedrückt worden. Dass das ein Mangel ist, war mir beim Kauf leider nicht klar. Das habe ich dann erst heute gemerkt, als ich die Pumpe mit in den Keller genommen habe und meinen Singlespeeder aufpumpen wolle, um damit zum Neebi zu fahren.

Ich musste mir zunächst mit dem Feuerlöscher aushelfen, den ich zur Reifenfüllstation umgebaut habe und konnte mich dann abends um die Pumpe kümmern: Den Fehler habe ich im Boden der Pumpe schnell lokalisiert: Dort fehlt ein mir unbekanntes Gummiteil, das den Rückfluss der Luft aus dem Füllschlauch in den Kolben verhindern soll. Ich habe dort jetzt eine Schraube mit einem O-Ring reingesteckt, und zu meiner allgemeinen Überraschung soll es das schon gewesen sein: Die Pumpe funktioniert tatsächlich wieder! Mal sehen, wie lange dieses frafile Konstrukt so hält. Ich werde sie nun wie geplant als Kellerpumpe für die Mountainbikes einsetzen. Sie kann nämlich nur 10bar und ab 5 bar muss man sich bereits mehr quälen als mit dem Rennkompressor. Der wiederum kostet ja auch gut das Doppelte...

Keine Kommentare:

Kommentar posten