Sonntag, 5. Mai 2013

World Klapp die Zweite

Max im Windschatten des Flying Pfalzman
Warm Up vorm Rennen
Max, Udo, Eggi, Aldo
Dieses Jahr habe ich aus meinen Fehlern im vergangenen Jahr gelernt und die Quali überstanden. Ähnlich wie beim Triathlon-Schwimmen habe ich mich auch hier recht vorne eingefunden und war so von Beginn an in guter Position. Dann habe ich fast ausschließlich "gelutscht" und von dem enormen Sog im Windschatten profitiert. Die Quali war trotzdem anstrengend, aber ich wurde souverän Vierter und war so im Finale. Die Übersetzung hat sehr gut gepasst. Es wurden Geschwindigkeiten bis ca. 45km/h gefahren, im Schnitt weit über 35. Im Gegensatz zum letzten Jahr gab es dieses Jahr ein paar kleinere Stürze, aber so richtig was Schlimmes ist wohl nicht passiert. Das Finale und mein Qualirennen blieben beide sturzfrei, aber einen gewissen Respekt musste ich dieser Bahn dieses Jahr trotzdem zollen: Vor allem im Finale, als es geregnet hatte und die Bahn noch nicht wieder ganz trocken war. So entschied ich mich vom Start an für eine eher defensive Taktik, und verpasste wie letztes Jahr in der Quali vorne die schnelle Gruppe. Aber wie auch immer: Das Tempo von Udo Bölts, Eggi, dem Flying Pfalzman und den anderen harten Jungs hätte ich ohnehin nicht gehen können. Da im Finale wurde dann schon sehr hart gefahren. Dazu braucht man nicht nur ein gutes Klapprad, sondern auch entsprechendes Training. Ich bin aber stolz, dass ich sowohl mich als auch mein Klapprad im Vergleich zum letzten Jahr deutlich verbessern konnte. Nächstes Jahr - insofern das evtl. noch mal stattfindet - werde ich mit Scheibenrädern und Aerohelm starten :-)


Keine Kommentare:

Kommentar posten