Samstag, 14. Dezember 2013

14.12.13:

Habe meinen Pocket-Beamer mal wieder aktiviert, und bin endlich mal auf die Idee gekommen zu überprüfen, ob er nicht auch direkt mit 5V funktioniert. Also habe ich ihn ans Labornetzteil angeschlossen und die Stromaufnahme bei 4,2V geprüft und dann langsam die Spannung auf 5V erhöht. Das Ergebnis ist, dass der Beamer bei 5V nur noch ~1A aufnimmt, bei 4,2V sind es fast 1,3A. Also habe ich als nächstes einen USB-Stecker an den Beamer angelötet, sodass ich ihn jetzt mit meinem 6fach-USB-Netzteil betreiben kann. Genauso bin ich mit meinem neuen DVB-T-Receiver vorgegangen: Netzteil ab, USB-Stecker dran. Dieser zieht weniger als 1A, sodass das Gespann mit rund 10W auskommt. Das 6fach-Netzteil liefert ja laut Typenschild 4A und wird dabei auch überhaupt nicht warm. Was bringts? Ich kann jetzt mit 10W ein ca. 70 cm großes Fernsehbild an die Wand zaubern. Das Verhältnis Fläche zu Stromverbrauch ist also besser als beim Smartphone mit DVBT-Stick, der absolut Stromverbrauch ist aber deutlich höher. Das Handy liegt schätzungsweise bei 3 bis 4 Watt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten