Samstag, 28. Dezember 2013

Kurzer Review des China-Sattels

knapp 35 EUR für den chinesischen Vollcarbonsattel kann man mal riskieren, habe ich mir gedacht. Und jetzt ist er da, und ich kann bis jetzt noch nicht beurteilen, ob er sein Geld wert ist. Er macht optisch jedenfalls einen recht anständigen Eindruck. Wie lange er hält, wird sich zeigen. Mit 110g ist er jedenfalls ein eher schwerer Verteter seiner Zunft, gibt es doch mittlerweile Sättel, die gerade einmal die Hälfte davon wiegen.
Komfort wird bei diesem Sattel auf die Frage reduziert, ob man auf dem harten Plastik sitzen möchte oder nicht. Hier gibt es keinen Lederüberzug oder ein Gel-Polster. Hier sitzt du auf dem Plastik, und das gibt nur sehr bedingt nach. Wenn es aber nachgibt, dann nicht ganz geräuschlos. Man hört den Sattel also durchaus knarzen, was sicherlich auch von manchen Sattelstützen mehr und von anderen weniger provoziert wird. Aber die Schrauben so richig fest anzuziehen muss man sich ja auch erst mal trauen bei dem Gestell aus Carbon. Anders als wir es beispielsweise beim Tune Speedneelde kennen gibt es hier keine Unterstützung durch eine Aluhülle am Gestellt. Man muss halt wirklich mal abwarten, wie lange das ganze Konstrukt hält. Ich habe den Sattel zunächst einmal auf dem Hunter in der Rolle montiert und werde ihn dann im Frühjahr dann mal auf dem  Müsing ausprobieren...

Keine Kommentare:

Kommentar posten