Freitag, 8. August 2014

kurzer Review des Victor VC921 - das kleine China-Multimeter

Das VC921 ist doch ein bisschen besser, als ich gedacht habe. Ich war im Netz unterwegs auf der Suche nach einem einfachen und günstigen und vor Allem kompakten Taschenmultimeter. Das VC921 fällt mit 12x8x2 cm schon noch in diese Kategorie. Es könnte sicherlich noch kleiner sein, wenn es nicht den harten Deckel hätte, der das Multimeter optimal schützt, und den man während der Benutzung nach hinten wegklappen kann. Im praktischen Fach rechts vom DMM finden die sehr dünnen Mess-Strippen mit den einfachen Prüfspitzen Platz: Hier darf man nicht so viel erwarten: Der Querschnitt der Leitungen ist sehr klein und die Prüfspitzen sind auch recht einfach gehalten: Bei der 17mm langen unisolierten Spitze überwiegt der Handlingvorteil aber in der Praxis gegenüber dem Risiko eines Stromschlags. Wenn man Messspitzen mit abschraubbaren Schützern hat dann schraubt man sie ja eh meistens ab und läßt sie dann auch ab. Ich zumindest. Die restliche Verarbeitung finde ich gerade für ein Chinateil sehr überzeugend: Der Wahlschalter macht einen soliden Eindruck. Praktisch: Er versenkt sich in einer Niesche im Deckel, aber nur im "OFF"-Zustand. Das zwingt den Nutzer trotz Auto-Power-Off zum Ausschalten. Das DMM hat noch eine zweite OFF-Position, bei der man den Deckel allerdings nicht schließen kann.

Was kann das Meßgerät? Die Anleitung ist zum Glück chinesisch, aber die Zahlenangaben kann man auch in einer chinesischen Anleitung ganz gut lesen:

-DC-Meßbereiche: 400mV, 4V, 40V, 400V mit jeweils +-0,5% +4 Digits, 600V DC mit 1% +4
-AC-Meßbereiche: 400mV (+-1,5% +6 Digits) , 4V, 40V, 400V (+- 0,8% +6 Digits) und 600V mit +-1% + 6 Digits - AC soll das DMM wohl auch TrueRMS anzeigen können.
-Durchgangsprüfung <~50 Ohm
-Diodenprüfung (Angabe 0,5mA / 1,5V)
-Ohm-Meßbereiche: 400 (+-0,8%+5) ,4k,40k,400k,4M (+-0,8%+4) ,40M (+-1,2%+5)
-Kondensator: 4nF (+-5%+40), 40nf, 400nF, 4µF, 40µF (+-3,5%+8), 2000µF (+-5%+8)
-Frequenz: 100Hz, 1000Hz, 10kHz, 100kHz, 1MHz, 10MHz mit jeweils +-0.5%+4)

Weitere Funktionen: Manuelle Meßbereichswahl (RANGE), Relativmessung (REL), Tastgrad (DUTY cycle)

Die Frequenzmessung habe ich spaßeshalber mal an der Laptop-Soundkarte mit 5Hz < f < 20kHz ausprobiert, und festgestellt, dass das VC921 hier relativ gute Werte lieferte: der Fehler war immer kleiner als 0,5%.
Die anderen Messbereiche kann ich leider so einfach nicht überprüfen. Die TrueRMS-Funktion wäre mal interessant, da könnte ich mal verschiedene Wellenformen messen und mit dem Oszilloskop vergleichen, aber wahrscheinlich bin ich dafür zu schlau.

Dann ist mir noch aufgefallen, dass das VC921 ein kleines bisschen länger braucht, einen Meßwert anzuzeigen. Die anderen Multimeter die ich habe sind da teilweise schneller. Aber das VC921 ist klein, und man kann es immer dabei haben, ohne dass es einen stört. Insgesamt sind hier 9,59€ gut investiert.

Keine Kommentare:

Kommentar posten