Dienstag, 30. September 2014

30.9.14:

Drei Baustellen an meinem blauen Klapprad: Die erste Baustelle sehen wir hier rechts: Wie ich bereits erwartet habe, war es nicht ratsam, den LiPo-Akku ungeregelt an den Dynamo zu hängen. So lang er nicht voll ist stellt das kein Problem dar. Gestern und heute bin ich dann aber jeweils knapp 30km mit dem Klapprad gefahren, und der LiPo muss wohl die 8,4V Maximalspannung überschritten haben. Kurz vor Sindlingen zischte es kurz, und eine Rauchsäule stieg aus der UNION-Lampe auf. Bis ich das Handy draußen hatte für ein Foto, war nur noch sehr wenig Qualm übrig und das innere Feuer wohl schon wieder verloschen. 250mAh stellen scheinbar keine große Brandlast dar, und meine Befürchtung, dass ich das halbe Klapprad verliere bestätigte sich dann zum Glück nicht. Lediglich eine neue Frontlampe muss her und deren gepimptes Innenleben. Dieses mal werde ich wohl den Spannungsregler mit einbauen, der bereits fix und fertig daheim liegt. Tja, Faulheit soll bestraft werden.

Eine weitere Baustelle ist das Hinterrad, das treibt mich mit ständigen Speichenbrüchen in den Wahnsinn. Ich habe hierzu drei Maßnahmen ergriffen: 1. Ich habe vermeintlich bessere, nämlich Markenspeichen bestellt. 2. Ich werde die Speichenköpfe mit Unterlegscheiben montieren. 3. Ich werde die neuen Speichen zweifach und nicht einfach kreuzen. Wenn das immernoch nicht reicht, nehme ich 3mm Mofa-Speichen.

Der an und für sich sehr gute Tacho hat auch noch ein kleines Problem: Der Speichenmagnet scheint viel zu schwach zu sein. Da muss ich mal gucken, dass ich einen der Neodym-Magnete vom Kühlschrank dranbasteln kann.

Keine Kommentare:

Kommentar posten