Montag, 6. April 2015

6.4.15: Das leichte, hässliche Klapprad ist so gut wie fertig

Gestern habe ich dann einen der vier übrig gebliebenen Spacer herausgenommen und den Lenker entsprechend runtergesetzt. Im Gegensatz zur Rolle fährt sich die Position im echten Leben sehr bequem, und ich habe eine zweite, bequemere und aerodynamischere Position weiter innen am Lenker. Das macht die ganze Sache ganz akzeptabel, und ich denke, dass sechs Stunden Fahrt möglich sein sollten. Bedenken habe ich da eher noch bei der Dauerhaltbarkeit der kritischen Komponenten an dem Vaterland:

- Rahmen: Wird mich das mir bisher unbekannte Rahmensystem über eine Renn-Distanz von rund 180km und die bis dahin noch zu absolvierenden Trainingskilometer aushaltenß

- Laufräder: Werden die Veloplugs, die superdünnen Reifen und die Laufräder an sich halten? Wird die Jitsie-Nabe mit den nicht ganz parallelen Ausfallenden hinten klarkommen?

- Sattelstütze: Die Kombination aus herumgedrehter Layback aus CroMo und dem Kopf von Cervelo. Wird dieses von mir mit der heißen Nadel gestrickte Bastelwerk meinem Körpergewicht trotzen?

- Tretlager: Da mache ich mir zwar die wenigsten Sorgen, aber hier muss sich ein komplett neues System erst mal als zuverlässig herausstellen.

Hier noch mal mein komplettes Setup:

Rahmen: Vaterland / Agresti

Laufräder: Kinlin Nb-R, Jitsie HS116, Hubsmith, Sapim Laser, Veloplugs, Schwalbe Ultremo ZX, Panaracer R-AIR (451), Tune AC14

Antrieb: Dura Ace Hollowtech Kurbeln 172,5, 70er Kettenblatt, 16er Ritzel DICTA, SRAM PC99, Thompson-2-BB90-Adapter, MR2437. Entfaltung: 6,83m

Gabel: Vollcarbon 1 1/8" 451, FSA Orbit X

Bremsanlage: KCNC C6, Vision Tech Aero Brake Lever, PVC-Schlauch

Sattel: Layback CroMo upsidedownbacksidefront 25.4, Cervelo P3SL Seat Post Head, Flite Titanium

Lenker: Electra Townie Alu gekürzt, Syntace F99, Carbon Spacer 3x 20mm superlight, Schwipp Schwapp Shim

Lichtanlage: vorne UNION 7730 custom 2,5W 220lm, Akku 2S2P 18650, Silikonrücklicht 2x CR2032

Tacho: Garmin Edge 500, Garmin GSC10 Trittfrequenz-/Tachosensor

Klingel, Schutzbleche, Dynamo, Reflektoren, Ständer, Gepäckträger, Körbchen, Schloß: nein

Kommentare:

  1. Servus, auf der Suche nach Erfahrungen zur Kinlin Nb-R 451 bzw. 406 bin ich auf Deinen Blog aufmerksam geworden. Falls du Zeit findest würde mich Deine Einschätzung zur Felge sehr interessieren. Da es sich um eine der leichtesten (wenn nicht gar die leichteste) 406 bzw. 451 Felge handelt würde ich gern wissen wie Du ihre Steifigkeit beurteilst, wie der Geradeauslauf und das Kurvenverhalten sowie der Bremsflankenverschleiß (bei Dir ja nur am VR) einzuschätzen sind? Eine Bezugsquelle für die Felge ist ja Ginko Veloteile, aber viell. magst du mir verraten, wo du die Hubsmith Nabe bezogen hast; in D habe ich leider keinen Vertrieb gefunden. Gern auch per E-Mail: witold[PUNKT]gombrowicz[ÄT]gmx[PUNKT]de Ich würde mich freuen von Dir zu hören. Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    die Kinlin Felge macht auf mich einen guten Eindruck, ob sie jetzt besonders steif ist oder nicht kann ich nicht beurteilen. Gingko verkauft sie ohne Hinweis auf irgendwelche Einschränkungen was Gewicht o.ä. angeht, und am Vorderrad mit 24 Speichen macht sie keinen schlechten Eindruck. Ich finde auch, dass ~275g im Verhältnis zur Größe auch nicht unbedingt superleicht ist. Gingko hat z.B. auch eine 230g-Felge für 406mm. Die Hubsmith verkauft auch der Gingko, aber mit 65 EUR nicht wirklich günstig. Evtl. kann man was ähnliches von Novatech kaufen? Die Lager scheinen jetzt nicht sonderlich groß zu sein, laufen aber im Neuzustand super weich. Das Laufrad dreht ewig nach. Was ich auch gut finde bei Gingko ist, dass man wirklich hochwertige Speichen in den kurzen Längen bekommt.

    Alternativ zur Kinlin könnte man auch in China Carbonfelgen in zwei verschiedenen Höhen kaufen, die liegen bei ca. 150$ pro Stück sind aber schwerer. Die habe ich am gelben Klapprad und finde sie echt geil.

    MfG

    Max

    AntwortenLöschen