Samstag, 31. Oktober 2015

Ein paar Glühbirnen-Makros


Das ist übrigens eine der fünf Birnchen, die ich für den Frontscheinwerfer im blauen Klapprad bestellt habe. Mit 12V und 3W sind sie bisher die beste Wahl was die Haltbarkeit angeht. Sie sind - das habe ich getestet - kurzeitig in der Lage mit 10W zu leuchten, und sie machen insgesamt ein schön helles Licht mit dem Nabendynamo. Hier auf den Bildern habe ich allerdings eine andere Idee umgesetzt. Ich wollte schon immer mal eine Glühbirne fotografieren, die freigestellt ist und trotzdem leuchtet. Die entstandenen Bilder sind dabei nicht gephotoshoppt oder ähnliches. Es existiert eine Anschlussleitung, bzw es existieren zwei Anschlussleitungen. Aber man sieht sie nicht auf den Bildern. Ich habe hierfür extrem dünnen lackisolierten Draht verwendet, den ich von der Kamera aus gesehen nach hinten geführt habe. Am anderen Ende des Drahtes befindet sich eine 3,7V-Li-Ion-Zelle, die die eigentliche 3W-Birne mit sanften 160mW "befeuert".

Beim Klappi will ich jetzt eine Stufe weiter gehen und als nächstes eine 24V-5W-Birne ausprobieren. Der Dynamo ist offensichtlich in der Lage, mehr als 3W in die jetzige Birne reinzuschieben, das sieht man deutlich an dem Rußbeschlag am Glaskolben, der zusammen mit der Birne bisher keine 100km absolviert hat. Also gehe ich mit der Spannung und der Leistung höher, während der dazu gehörige Strom sogar ein klein wenig niedriger wird. Mal sehen, ob es immer noch so hell sein wird...







Keine Kommentare:

Kommentar posten