Mittwoch, 8. Juni 2016

SHARP R-68ST-A: geplant obsolet?

Ich bin mir zwar nicht so ganz sicher, aber irgendwie habe ich das unterschwellige Gefühl, dass mich Sharp ein bisschen verarschen will. Gestern ging die Drehtellerfunktion unserer Mikrowelle kaputt.

Heute habe ich das Gerät aus seiner Ecke auf dem Kühlschrank geholt, habe es auf den Kopf gestellt - und siehe da! - es gibt eine extra Revisionsklappe für den Getriebemotor vom Drehtellerantrieb! Um eine Schraube zu sparen, hat Sharp das Blech vorgestanzt und 180° zur späteren Montagerichtung platziert.

Wenn ich also ein Reparaturservice für Mikrowellen von Sharp bin, kann ich also für den geschätzen EK von 3 EUR einen Motor dieser Art einbauen, muss zusätzlich noch eine Schraube investieren und bin nach 5 Minuten fertig.

Gut vorstellbar, dass diese Reparatur über 100 EUR kostet. Ich als Laie muss den Motor teuer bei e**y kaufen, das kostet mich jetzt mal direkt 38 EUR, ärgere mich außerdem darüber, dass das Teil nicht viel länger als zwei Jahre gehalten hat.

Zugeben muss ich in diesem Zusammenhang, dass ich das Getriebe scheinbar selbst kaputt gemacht habe. Die Pizza, die ich mir zubereitet habe habe ich fahrlässig direkt aus der Mikrowelle herausgenommen, wobei ich eine Torsion*) auf die Antriebswelle bewirkt habe. Richtig wäre gewesen, die Pizza inklusive Drehteller herauszunehmen, um dann ausserhalb der Mikrowelle die Pizza vom Blech des Drehtellers zu lösen.

Hinterher ist man immer schlauer. Motor ist bestellt, ich denke, dass ich die Mikrowelle spätstens in fünf Tagen wieder bestimmungsgemäß benutzen kann.

________________________

*) Torsion an dieser Stelle eigentlich nur für den Blacky, der das hier zwar nicht ließt, aber immer darauf bedacht ist, seinen Fernseher nicht zu "torsieren", wenn er ihn für eine EM / WM aus der Wohnung in den Garten trägt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten