Montag, 8. August 2016

Ausflugsfahrt: Mit dem Klappi zum Point of Break Even


Nabendynamos sind umweltfreundlich und sparen Strom: Das wollen wir doch jetzt mal genau ausrechnen. Mein neues Vorderrad hat gekostet:

Felge: 59EUR
Dynamo:  34 EUR
Speichen und Nippel: 30 EUR

Summe: 123 EUR

Das ist schon mal eine Hausnummer, und entspricht einer elektrischen Arbeitleistung von 439 kWh, wenn  man einen Arbeitspreis von 28ct pro kWh zu Grunde legt. Jetzt hat der Dynamo ja so ungefähr 2,4W. Daraus resultiert eine Laufzeit von 183035 Stunden. Oh-Keeee... Bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 17 km/h - ich setze das bewußt recht niedrig an, weil ich mit dem blauen Klappi überwiegend in der Stadt unterwegs bin - muss ich 3,11 Mio km fahren bis zum Point of Break Even. Wenn ich diese Strecke also durch Erdumrundungen fahren will, dann komme ich 77 mal am Point of Break Even vorbei, bevor ich die Strecke fertig habe.

OK, sind wir etwas moderater und rechnen das mit Duracell-Batterien, schließlich wollen wir ja eine Rechtfertigung haben, warum wir uns so teure Vorderräder bauen: Eine AA-Batterie kostet ca. 50ct und speichert eine Energie von 3,75Wh. Hier muss man nur 94 Minuten fahren, um die Energie einer Batteriezelle mit dem Dynamo zu produzieren, und da man für 123 EUR gerade mal 246 Batterien bekommt, ist die Tour zum Break Even bereits nach 6535km zu Ende.

OK, wenn man jetzt bedenkt, dass ich mit dem alten Vorderrad in dem blauen Klappi gerade mal 3600km gefahren bin, und das auch nicht nur mit Licht, dann ist es eigentlich noch nicht an der Zeit, das Vorderrad durch ein neues zu ersetzen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten