Montag, 15. Mai 2017

15.5.2017:

Einmal im Monat sollte ich dann doch mal was posten. Obwohl ich keine Zeit habe. Vorlesungen haben wieder angefangen, und neben Familie und Beruf werde ich jetzt auch noch mit einem nervigen Praktikum zum Thema "Elektroenergiesysteme" gequält. Aber jede Leistung bringt mich dem Ende des Studiums deutlich näher, also weiter machen.

Gestern waren wir mal wieder mit Nele im Schwimmbad, und erfreulicherweise war das Kinderbecken jetzt nicht mehr das kälteste Becken, so wie es im Winter lange der Fall war. Das überflüssigste Gadget seit langem ist mir dann gestern auch über den Weg "gehoppelt": Man kann sich tatsächlich so eine Art Meerjungfrauenkostüm kaufen und es seinen Töchtern mit ins Schwimmbad geben. Die Mono-Leggins mit integrierter Mono-Flosse im grünen Glitzerdesign ist so überflüssig wie eine Winkekatze. Da kann man nur hoffen, dass dieser Hype vorbei ist, bis Nele in dem Alter ist, oder das Nele mal so vernünftig ist, sich in einem öffentlichen Schwimmbad nicht so derartig zum Horst zu machen mit einer solchen Verkleidung.

Derzeit werden wieder vermehrt Werbespots für DAB+ gesendet, und immer noch wird mit dem hervorragenden Klang argumentiert, der leider so hervorragend gar nicht ist. Ich stelle immer noch fest, dass der Empfang alles andere als flächendeckend ist, und dass die Bitrate trotz hocheffizienter Algorithmen immer noch zu niedrig ist, um einen wirklich guten Klang zu realisieren. Wenn ich dann noch höre, dass es Gruppierungen gibt, die sich für ein Verbot reiner UKW-Radios stark machen, kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln. Warum nicht einfach noch ein drittes DAB erfinden und dann aber 96kHz/24bit Samplingrate verwenden mit ausreichender Bitrate? Reine Infosender wie DLF und hr-iNFO können dann gerne weiterhin mit zweistelliger Bitrate senden, aber es sollte wenigsten ein paar Sender mit hochwertiger Qualität geben.

Keine Kommentare:

Kommentar posten