Mittwoch, 28. Februar 2018

28.2.18

Das ist zur Zeit mit zweistelligen Minustemperaturen in der Nacht so kalt, dass uns die Saugleitung der Zisterne eingefroren ist. Die läuft nämlich nocht nicht unterirdisch und ist nur durch ein 100er Plastikrohr von der Außenwelt geschützt. Um ein erneutes Einfrieren zu verhindern zirkuliere ich jetzt ungefähr 100 Liter Wasser pro Stunde durch das Rohr, sodass das Wasser immer in Bewegung ist.

So schön das ja auch ist, mit Regenwasser die Klospülungen zu betreiben. Der zusätzliche Wartungsaufwand nervt enorm.

Keine Kommentare:

Kommentar posten