Montag, 18. Juni 2018

18.6.2018:

So, jetzt habe ich die 3 Meter Holz fertig. Gesägt. gespalten und aufgesetzt. Jetzt müssen die nur noch trocknen. Die Gränsfors habe ich ein wenig mit Feile und Schleifstein bearbeitet, eingeölt und verpackt. Irgendwie hat es Spaß gemacht, und ab dem Zeitpunkt, als ich von Kreissäge auf Kettensäge umgestiegen bin ging es schneller und sauberer von der Hand. Interssant auch, wie innerhalb des "Projekts" die Technik besser wurde und sich mein Körper an die unbekannte Belastung angepasst hat. Ich behaupt, selbst wenn ich nur mit Holz heizen würde, würde ich es immer noch mit der Hand spalten. Das Coolste ist immer, wenn die Axt mit 40 km/h (*) auf dem Holz einschlägt und es in zwei Teile zerlegt. Das will ich mir nicht von einem Holzspalter nehmen lassen...

(*) das genaue Tempo der Axt will ich mit der Casio ermitteln, in dem ich eine Zeitlupe vom Spalten aufnehme und den Weg zwischen zwei Frames ermittele.

Der Soundtrack heute war - genau wie bei meinen ersten Versuchen mit dem Abbruchhammer - Leftfield. Das Baustellenradio habe ich in den Holzunterstand gestellt und den FiiO so auf 80, also laut genug für mich und leise genug, dass die Nachbarn nicht genervt sind.

Keine Kommentare:

Kommentar posten