Mittwoch, 17. Oktober 2012

16.10.12:

Heute war ich ein Musterbeispiel an Ausgeglichenheit und Ruhe, als ich meinen Wohnzimmer-PC hochfahren wollte und feststellen musste, dass die Festplatte das Zeitliche gesegtnet hat. Zum einen habe ich keine wichtigen Daten verloren, weil der Rechner im Wohnzimmer nur zum Beamergucken verwendet wird, und zum Anderen warten eine neue Grafikkarte und ein neues Netzteil schon seit geraumer Zeit auf den Einbau in den Rechner Den Umbau schiebe ich schon lange vor mir her, weil ich keine Lust hatte, den bleischweren Röhrenverstärker auf dem PC abzubauen. Jetzt musste es wohl oder übel sein. Und so habe ich eine alte 2,5"-Platte zur Systemplatte ernannt, wohl nur als Übergangslösung. Hier muss eine SSD rein. Ausserdem habe ich einer 500er (genaue Bezeichnung weiß ich natürlich nicht) Geforce eingebaut und ein etwas zuverlässigeres Netzteil. Drei Minuten vor Anpfiff des Länderspiels war der Rechner wieder topfit und ich konnte das sensationelle 4:4 anschauen.

Habe mich in die USADA-Akten über den Fall Lance Armstrong eingelesen. Ich finde es sehr krass, wie tief man dabei im Leben von anderen herumstöbern kann. Hier sind ja über 1000 Seiten veröffentlicht worden und für jeden zugänglich. Das Bild von Lance Armstrong wird bei der Lektüre schon in ein etwas anderes Licht gerückt: Man erhält Einblick in ein komplexes Doping-Netzwerk und über den Machtmensch Armstrong, der dieses System nach allen Seiten hin verteidigt. Mit Erfolg, denn er ist der Athlet, der die Tour de France sieben mal gewinnen konnte. Fast alle Radsportler waren und sind gedopt, nur kaum jemand hat das so perfekt gemacht wie Lance Armstrong und niemand hatte so viele Fäden selbst in der Hand. Er hat das Peloton in den sieben Jahren extrem dominiert, obwohl es mit Sicherheit talentiertere Fahrer gab in der Zeit. Ich denke da an Jan Ullrichs Jahr bei Bianchi, wo er nur Sekunden hinter Lance geblieben ist. Mal sehen, wie die Geschichte weitergeht mit Lance Armstrong. Ich hätte ihn gerne noch mal bei Ironman in Hawaii gesehen, aber das wird denke ich mal nichts mehr. Vielleicht schreibt Lance ja mal ein weiteres Buch, in dem er alles aufklärt und die Wahrheit erzählt. Ich würde mir das Buch jedenfalls kaufen...

Keine Kommentare:

Kommentar posten