Montag, 4. Februar 2013

4.2.13:

Heute kam mein Tripath TA2020-Verstärker. Ich bin wirklich geflasht! Das Ding ist einfach nur sehr klein und klingt unglaublich gut. Ich habe zunächst ein kleines Steckernetzteil mit 12V/2,5A angeschlossen. Dazu die JBL Control Boxen, und als Abspielgerät den Colorfly C3. Das klingt einfach nur geil. Ich habe wegen der späten Abendstunden noch nicht laut gehört, und an Stelle des Steckernetzteils will ich den Verstärker mit einem großen Akku betreiben. Da bin ich echt mal gespannt drauf. Der kleine S.M.S.L. SA-36A macht trotz seiner winzigen Abmessungen einen krass soliden Eindruck: schwarz eloxiertes Metallgehäuse, Metall-Lautstärkeregler und deutlich einrastender Ein-/Ausschalter. Hinten sind dann wirklich sehr kleine Boxenklemmen, die man entweder mit Litze beklemmen kann oder mit Banane. Nebendran sind auf der einen Seite zwei Cinch, genau wie die Boxenklemmen vergoldet, und auf der anderen Seite die DC-Hohlbuchse. Zu meiner großen Überraschung leuchtet der Verstärker DEZENT blau im eingeschalteten Zustand. Ein schwacher blauer Ring rund um den Lautstärkeregler schmückt das Gerät und signalisiert den Zustand "EIN". Für 43EUR ist dieser Verstärker ein absoluter Preissieger, auch wenn man TA2020-Verstärker sogar schon wesentlich günstiger bekommen kann. Ab knapp über 10 EUR geht es bei Bausätzen bereits los. Mein Verstärker war aber schon importiert und verfügt wie gesagt über das edle Gehäuse. Unglaublich, dass man für rund 100 EUR inklusive der gebrauchten JBL-Boxen so einen genialen Sound bekommt. Bilder folgen...

Keine Kommentare:

Kommentar posten