Montag, 9. Februar 2015

9.2.15:

Mein kleiner Mini.Kompressor ist kaputt: Wie erwartet war der Apparat nicht für eine lange Verwendung gebaut, dafür war er viel zu billig. Hab ihn mal zerlegt, innen sieht er wirklich sehr einfach aus. Die Dichtung auf dem Kolben hat es irgendwie weggebogen, und jetzt baut er nur noch so bis ca. 6bar Druck auf. Um die 6bar zu erreichen braucht er ausserdem extrem lang. So habe ich mich bei eb** auf die Suche nach einem etwas besseren Kompressor begeben und einen rund 60 EUR teuren 12V-Kompressor gefunden, der 10bar schaffen soll und dabei rund 30A aufnimmt. Also ein ganzes Stück größer. Er ist jetzt da und ist viel besser als der alte, leider aber auch viel größer. Die 7Ah-Batterie ist eigentlich ein bisschen zu klein für die knapp 30A, die er tatsächlich zieht. 400W sind da. Er ist auch extrem schnell fertig, wenn es darum geht, einen Fahrradreifen aufzupumpen. Am Anfang hat er bei ca. 8bar angefangen, irgendwo abzublasen. Ich habe den Zylinderkopf nachgezogen und auch die Druckleitung. Um die Nele nicht zu wecken, habe ich ihn dann von außen mit der Fahrradpumpe bedrückt, und er hat die 10bar gehalten, ohne abzublasen. Dabei konnte ich auch die beiden Manometer vergleichen und beruhigt feststellen, dass sie nahezu den gleichen Druck anzeigten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten