Donnerstag, 21. Mai 2015

21.5.15:

Witzig. Ich habe die Pannenfreiheit vom blauen Klapprad zu lange zelebriert. Heute war es dann nach rund 350km wieder mal so weit: Ein platter Reifen im Vorderrad. Passiert sein muss es kurz vor zu Hause, weil ich es erst gemerkt habe, als ich vorhin den neu erworbenen Sattel montieren wollte. Ursache war eine kleine Scherbe, und bei der Untersuchung des Mantels habe ich deren gleich vier Stück gefunden. Eine hat es aber nur durch den Schlauch geschafft, bei den anderen drei wäre es vielleicht nur noch ein Frage der Zeit gewesen. Naja, Routine. Mantel abheben, Schlauch rausziehen, Loch identifizieren, Schmiergelpapier, Vulkanisierlösung, Flicken, Warten. Dann alles wieder auf die Felge, aufpumpen, Rad wieder einbauen, Krone richten, weiter fahren.

Den blauen Ledersattel, mit dem ich die ganze Zeit schon nicht 100% zufrieden war habe ich jetzt durch einen Brooks B66 getauscht. Etwas schwerer aber auch optisch gut anzusehen. Bequem war der blaue Sattel aber auch, deshalb verspreche ich mir hier jetzt allemal einen kleinen Gewinn.

Dank Befestigungslaschen am neuen Sattel kann ich jetzt auch eine kleine Werkzeugtasche mitführen, und diese will ich mit einem kleinen Pannenset füllen: Reifenheber, Flickset, CO2-Pumpe. Eventuell könnte man noch weiteres Werkzeug reinpacken. Benötigt wird am Klapprad:

15er Schlüssel für's Hinterrad
Inbus-Schlüssel für Kettenschutz, Rücktritthebel, Vorbau, Lenker, Sattelstütze, Sattelklemme
10er Schlüssel für die Sattelklemme

Mehr muss man wirklich nicht während der Fahrt schrauben. Zusammen mit dem Flickzeug müsste man alles in die Satteltasche bekommen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten