Dienstag, 10. November 2015

9.11.15:

Meine Strommesszange Fluke 336 ist doch nicht kaputt. Sie hatte das Problem, dass sie bei Ampere DC bereits direkt nach dem Einschalten "OF" angezeigt hat. Ich habe sie dann heute mal aufgeschraubt und ein Poti entdeckt, mit dem man diesen Wert wieder auf Null stellen kann. Die kleinste Bewegung an diesem Poti hat den Anzeigewert direkt mal um einen zweistelligen Amperewert verändert. Das bringt mich auch zur vermuteten Ursache für diesen Fehler: Wahrscheinlich ist die Zange irgendwo dagegengestoßen, sodass dieser mechanische Impuls auf das Poti eingewirkt hat und dieses minimal verstellt hat. Könnte evtl. sein. Jetzt zeigt sie jedenfalls erst mal wieder ~0A an und ich müsste sie noch mal bei einem hohen Strom verwenden. Auf dem Schreibtisch hatte ich auf die Schnelle nur zwei Testrmöglichkeiten: 1. Mein Labornetzteil mit 3A. Ich habe die Messleitung dann einfach 10 mal um die Backe gewickelt. Bei den 3A hätte ich also 30A erwartet. Angezeigt hat die Fluke nur 26A, was aber evtl. an der suboptimalen Lage der Leitungen in der Zange lag. Einen zweiten Test habe ich mit meinem Akkuschrauber vorgenommen, dessen Stromaufnahme ich jedoch leider nicht kenne. Ich konnte bei 12V einen Strom von 31A messen, was einer Leistung von knapp 400W entspräche und für mich halbwegs plausibel ist.
Am Labornetzteil habe ich dann auch noch mal Volt DC gemessen, scheint auf jeden Fall noch richtig anzuzeigen. Ich werde es die nächsten Wochen beobachten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten