Mittwoch, 7. September 2016

7.9.16: Erste Eindrücke des Fiio X5 Mk2

Während der X3 ein ziemlich häßlicher Player war, versuchen die Chinesen jetzt mit dem X5 Mk2 etwas mehr Design in ihren Player zu packen. Im direkten Vergleich gelingt es bei dem X5 auch sehr gut: Mit dem Drehrad unterhalb des Displays gelingt es sogar, dass ältere Menschen sich ein wenig an den klassischen iPod erinnert fühlen. Während der iPod jedoch ein Touchwheel hat, muss man das Rad beim X5 tatsächlich richtig drehen. Ein schnelles Scrollen gibt es leider auch nicht. Dafür kann der Player sehr viele Formate abspielen. Zu den Formaten, die der X3 schon konnte kommen jetzt mindestens noch die DSD-Formate dazu. Ausserdem hat der Player 2 µSD Steckplätze, sodass zum jetzigen Stand ein Speicherausbau von 512GB möglich wäre. Wenn man das Geld für zwei 256er Karten hat. Ich komme jetzt erst mal mit 328GB aus, also mit einer "kleinen" 128GB-Karte und einer etwas größeren 200GB-Karte. Das ist auch immerhin schon doppelt so viel wie der größte iPod classic. Wenn man das in MP3 rechnet kann man immerhin 244 Tage lang unterschiedliche Musik hören. Was für eine Zahl. Der X5 ist aber auch noch mal ein ganzes Stück breiter als der X3, scheint auch deutlich schwerer zu sein. Das Display ist auch ein bisschen breiter, sodass man mehr Cover angezeigt bekommt und auch die Navigation ein bisschen besser gelingt. Während der X3 noch drei Klinkenanschlüsse hat, kombiniert der X5 Mk2 den digitalen SPDIF-Ausgang mit dem analogen Line-Out. Beides gleichzeitig wird man wohl auch nie brauchen. Der Kopfhörerausgang scheint jetzt auch Kopfhörer mit Fernbedienung zu unterstützen. Wer es braucht. Ausserdem scheint der USB-Anschluss OTG zu sein, außerdem scheint auch ein weiterer Audioausgang darüber realisiert zu sein. Ein passenden Dock kann man für den X5 auch kaufen.

Was ich anders machen würde: Ich würden dem X5 auf jeden Fall ein OLED an Stelle des LCD verpassen und würde die Anzeige darauf ziemlich dezent gestalten, eventuell im Stile eines klassichen HiFi-Geräts. Eine Suchfunktion sowie die Möglichkeit des schnellen Scrollens sollten implementiert sein.

Keine Kommentare:

Kommentar posten